Der Krakauer Turm Verein dient seit 1995 der Völkerverständigung zwischen der deutschen und der polnischen Nation. Unser Ziel ist die Annäherung beider europäischen Kulturen. Wir tragen auch zu der seit 1980 existierenden Partnerschaft zwischen Nürnberg und Krakau bei. Das daraus entstandene Krakauer Haus in Nürnberg hat sein Pendant in der Stadt Krakau. Es ist einmaliges Beispiel einer Freundschaft, die sowohl Aufmerksamkeit verdient als auch Pflege und Unterstützung benötigt. Unsere Kulturarbeit ist an alle gerichtet, die an der Bedeutung der deutsch-polnischen Verständigung Interesse haben.
 Durch verschiedene Veranstaltungen wie "Literarische Salons", Ausstellungen, Konzerte, Chansonabende, Filmvorführungen und attraktive Kinderabende erfreuen wir die kleinen und die großen Zuschauer. Das kulturelle Erbe der deutsch-polnischen Beziehungen wird durch unsere Arbeit lebendiger und es gewinnt an Bedeutung für diejenigen,

für die Albrecht Dürer, Veit Stoß, Nikolaus Kopernikus und Tadeusz Kantor nicht fremd sind oder nicht fremd bleiben wollen. Die Zugehörigkeit Polens zu Europa wird durch die Aktivität des Krakauer Hauses nicht mehr nur territorial und geographisch, sondern auch kulturell und historisch erkannt und akzeptiert. Die Idee eines multinationalen Europa wird durch die Arbeit des Vereins verwirklicht und aktiv gefördert. Unsere Motivation verleiht auch anderen Nationen die Möglichkeit, mit uns an der Stärkung des kreativen und toleranten Zusammenseins zu arbeiten.

Als Anerkennung unserer Arbeit wurde uns von der Stadt Krakau die Medaille "Krakau 2000" verliehen - 3. Bild von links: die Auszeichnung überreichte 2. Bürgermeister d. Stadt Krakau Jerzy Jedlinski - Martin Pajer 1. Vorstandvorsitzende KTe.V.  und Ehemalige 2. Vorstandvorsitzende Iga Herok nahmen sie entgegen.

Email: info@krakauer-turm.de  

galeria