Sa, 10.12.2016, 18:00 Uhr -   Opłatek - Weihnachtsfeier des Fördervereins Krakauer Turm e.V.
Oplatek 2016Foto © Iwona Lompart

Alle Jahre wieder und trotzdem immer ein bisschen anders.

Wir laden herzlich unsere Mitglieder und ihre Familien, unsere Freunde und Förderer zu einem besinnlichen, vorweihnachtlichen, gemeinsamen Abend im Krakauer Haus ein.
Eine Weihnachtsgeschichte aus der polnischen Literatur (es liest Andrzej Baczewski), bekannte  polnische Lieder gesungen von Patryk Rybarczyk, das traditionelle Oblate Brechen (Łamanie się opłatkiem) und das gemeinsame Singen polnischer Weihnachtslieder (kolędy) mit Begleitung am Klavier von Ursula Bondyr, machen den Abend zu einem traditionellen Erlebnis.

   
Sa, 26.11.2016, 18:00 Uhr -  "Views From Outside the Mirror“,
Vernissage zur Ausstellung der Ukrainischen Künstlerin Anastasiia Dashkevych.
Ana-DashAnastasiia Dashkevych beschäftigt sich in ihren Malereien immer wieder mit Tagträumen und Träumen an sich; zentrales Kernthema ist dabei das Gefühl vom Gefangensein, jedoch ohne dieses gut oder schlecht zu werten. Man ist einfach da, präsent, akzeptiert es in der gegenwärtigen Form. Lebendig zwar, aber gefangen in einer endlosen Instanz der Gegenwart. Ohne Wertung. Die immerwährende Frage, findet meine Zukunft hier statt, oder woanders? Und wenn woanders, dann ist der Schritt in diese Zukunft ein großer und bewusster. Durch ihre Malereien versucht Anastasiia diese Frage um und über sich selbst zu verdichten; in Farben und Formen unternimmt sie den Versuch eines inneren Kompasses, einer Art Mind-Map.
Siehe auch  >> www.instagram.com/nastya.dashkevich
Als Teil des Projektes „Foto im Turm“ sind auch einige Farbfotografien von Svenson Linnert zu sehen, die Anastasia Dashkevych in verschiedenen Szenen zeigt. Svenson Linnert fertigt seit 2014 immer wieder kurze Bilder-Serien von Anastasiia Dashkevych an. 
Der Eintritt ist frei. Die Galerie ist geöffnet zu den Bürozeiten des Kulturzentrums Krakauer Haus und nach Vereinbarung
unter info@krakauer-turm.de . Ausstellungsdauer: bis 07.01.2017.
Sa, 26.11. bis Di, 20.12.2016   Polnische Weihnachtskrippe des Dialogs „Franziskus, Ökologie und Bethlehem“
im Gemeinschaftshaus Langwasser
Krippe2016 Dank der Kooperation mit unserem Verein Krakauer Turm e.V., im dessen 20. Gründungsjahr, kann das Gemeinschaftshaus Langwasser eine Wanderkrippe des Dialogs aus Polen beherbergen.

Diese Weihnachtskrippe ist auch ein Teil des hier am 26.11.2016
um 13:00 Uhr beginnenden  Weihnachtsmarkts Langwasser.

Die Figuren wurden von Kunstschüler aus Polen geschnitzt und sind
Mo. – Fr. vom 9 bis 20 Uhr ausgestellt. Am jeden Mittwoch um 14.30 Uhr oder nach Vereinbarung unter 0911/9 98 03-0 gibt es eine kleine Führung über Krippe, ihre Geschichte und Botschaft.

So, 20.11.2016, 17:00 Uhr -  „RENDEZ-VOUS mit dem Herbst “. Kammerkonzert für Violine und Klavier
Ula Bondyr Agnieszka Wegner Agnieszka Wegner – Violine, hat an der Musikakademie in Warschau die Fächer Violine und Pädagogik studiert. Nach 20 Jahren Aufenthalt in Spanien, wo sie im Orchester und als Solistin auftrat, lebt sie nun als Konzertsolistin und Violinelehrerin in Nürnberg.

Ula Bondyr – Klavier, hat 1976 an der Schlesischen Universität in Kattowitz ihr Studium in Fächern Klavier und Pädagogik absolviert. Sie nahm an Festivals und Wettbewerben teil, lebt als Konzertsolistin, Begleiterin und Klavierlehrerin in Veitsbronn.
Das gemeinsame Konzert der Solistinnen erleben Sie als eine Reise durch Musikwelten und Epochen, von Werken des Barocks bis zu feurigen argentinischen Tangos.
------------------------------------------------------------------Der Eintritt ist frei.
Do, 27.10.2016, 19:30 Uhr -  "Partner - Stadtansichten“. Vernissage der Ausstellung des Fotografen Klaus Bertlein.
Krakau Der gebürtige Nürnberger Klaus Bertlein, legt besonderen Wert sowohl auf den technischen Workflow von der digitalen Bildbearbeitung, als auch auf die ästhetische und künstlerische Wirkung seiner Bilder. Er geht in seinen Fotografien auf die Verbindung von Natur und Architektur ein.
Seine erste individuelle Ausstellung präsentiert Bilder von Nürnberg und Krakau in meist monochromer Ansicht aus unterschiedlichen, teils ungewohnten Perspektiven und Formaten, die eine gewisse Art von Stille und Symmetrie ausstrahlen.

Musikalische Umrahmung des Abends – Iwona Bernad (Violine)
Kurator: Martin Pajer
>> Zur Fotostrecke von der Veranstaltung

Die Galerie ist geöffnet zu den Bürozeiten des Kulturzentrums Krakauer Haus Mo. und Fr. 10 -13 Uhr, Do.14 -18 Uhr und nach Vereinbarung unter info@krakauer-turm.de . Ausstellungsdauer: bis 23. November 2016. Der Eintritt ist frei.
So, 25.09.2016, 12:00 Uhr -  „Allmächt Fries“ - eine Allmächt-Geschichte über Freundschaft, Kraft der Kultur und Macht des Geistes zwischen Bilbao, Berlin, Nürnberg, Warschau, Bratislava und manchen anderen Orten der Welt.
Fries
Foto © Iwona Lompart
Als 7-Jähriger kommt Federico Fritz Rudolf Fries 1942 aus dem spanischen Bilbao mit seiner Familie in das zerbombte winterliche Leipzig. Nach dem Studium beschäftigt er sich mit der Macht des Wortes, ist ein gefragter Übersetzer und Buchautor. Als DDR-Bürger gibt er in West-Deutschland seinen ersten Roman heraus, was zu gnadenlosen politischen Eingriffen in sein Berufsleben führt.
Nach der Wende wurde er wiederum für seine Stasi-Kontakte bestraft und geriet scheinbar in Vergessenheit.
Iwona Lompart und Milan Bartl vom Freundeskreis der Polnischen Literatur berichten in Wort und Bild über die letzten Lebensjahre von Federico Fries, in denen sie ihm begegnet sind, und von seinen kulturübergreifenden Erscheinungen der Europäischen Literatur.
Fries’ Romane stehen im Zeichen des Pikaresken, der Phantasie und des Humors. Aus den Originaltexten liest Ewa Homringhausen.
Es ist eine Veranstaltung des Fördervereins Krakauer Turm e.V. in Zusammenarbeit mit dem Interkulturbüro der Stadt Nürnberg im Rahmen der Stadtverführungen 2016.
Eintritt mit Türmchen, die an allen bekannten Vorverkauf-stellen gegen einen Gebühr von 8 Euro zu erhalten sind.
StVerf2016
25 - 28.08.2016 Das 36. Poetenfest in Erlangen und die polnischen Akzente .
Eine Reportage von Iwona Lompart / Reportaż Iwony Lompart.

Falkner_Krueger
Foto © Iwona Lompart
Zwölftausend Menschen besuchten in diesem Jahr das Poetenfest, das oft als Anfang der literarischen Saison in Deutschland betrachtet wird. An drei tropisch heißen Tagen zwischen dem 25. und 28. August 2016, im schattigen Universitätspark...
Führende Themen des Festivals waren Betrachtungen über Flucht und Migration und die  aktuelle Situation in Europa, sowie der 150. Todestag von Friedrich Rückert, des Übersetzers und Orient-Forschers...
>> hier mehr im Bericht
12 tysięcy osób odwiedziło Poetenfest w Erlangen, często określany jako początek roku literackiego w Niemczech. Przez cztery tropikalnie gorące dni między 25. i 28. sierpnia w cienistym na szczęście parku uniwersyteckim...
Przewodnimi tematami festiwalu były spojrzenie na problemy emigracji i aktualną sytuację w Europie, a także 150 rocznica śmierci Friedricha Rückerta...
>> tutaj więcej w reportażu
Fr, 8.07.2016, 20:00 Uhr -  „Dreams and Jazz“ Jubiläums-Konzert zum 20jährigen Jubiläum unseres   Fördervereins Krakauer Turm e.V.
L Zadlo Das 20jährige Jubiläum des Fördervereins Krakauer Turm e.V. fällt mit dem des Krakauer Hauses zusammen. Aus diesem Anlass luden wir Leszek Żądło mit seiner Jazzgruppe nach Nürnberg ein.
Es spielen: Leszek Żądło/Sax, Oliver Hain/Bass, Konstantin Kostov/Piano und Janusz Stefański/Drums.
Auf dem Programm stehen internationale Jazzklassiker, die auch von polnischer Tradition und der Atmosphäre Krakaus, der ersten Heimat Żądłos, geprägt sind. Die Musiker ehren, zusammen mit Manfred Mack vom Deutschen Poleninstitut Darmstadt (in deutscher Sprache) und dem Schauspieler Andrzej Baczewski (in polnischer Sprache), das Lebenswerk des großen Literaturübersetzers Karl Dedecius.

Zum Fotobericht: www.anjaduda.com
 

Gefördert von---AfKF  
Dieses Konzert ist ein Bestandteil der Jubiläumsfeier zum 20jährigen Jubiläum des Krakauer Hauses in Nürnberg.
Vom 8.7. bis 10.7.2016 wird es kräftig gefeiert. Es warten auf Sie ein großer bunter Straßenfest, mehrere Konzerte und eine Ausstellung im öffentlichen Raum. >>
Weitere Details dazu.
 
Do, 12.05.2016, 19:00 Uhr -  Vernissage der Ausstellung „Drei Farben, Blicke, Frauen"
drei-farbenMit „Drei Farben, Blicke, Frauen“ präsentiert unser Fördererverein, in der Zusammenarbeit mit dem Krakauer Haus in Nürnberg, die erste Gruppenausstellung von drei renommierten polnischen Künstlerinnen.
Joanna Banek (Arbeitsschwerpunkte – Malerei und Textilarbeiten), Joanna Warchoł (beschäftigt sich mit der Tafelmalerei, Graphiken, Zeichnungen) und Iwa Kruczkowska-Król (Malerei, Bühnenbild, Unikatgewebe), alle Absolventinnen der Akademie der Schönen Künste in Krakau, fühlen sich in ihrem künstlerischen Schaffen eng mit der Stadt verbunden.
Die Ausstellung formuliert die Begegnung von drei sehr individuellen künstlerischen Perspektiven und Positionen, den Dialog zwischen drei polnischen Künstlerinnen der jüngeren Generation, die trotz formaler Differenzen, eine gemeinsame Weltanschauung und Wertvorstellungen aufweisen.
Auf den vorgestellten Bildern (Öl, Acryl auf Leinen) baut die Farbe Raum und Licht in einer Form von metaphorischen Welten, sättigt sie mit Emotionen und wirkt damit auf unsere Sinne. „Drei Farben, Blicke, Frauen“ ist eine Herausforderung, den Fragen der Existenz neu nachzuspüren und ein Nachdenken über die Kunst der Gegenwart anzuregen. Zugleich begreift sich die Ausstellung als Spiegel und Reflexion der künstlerischen Atmosphäre des modernen Krakau.
Zur Eröffnung spricht Prof. Hanns Herpich, Alt-Präsident der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.
Musikalische Begleitung: Agnieszka Wegner/ Violine. >> Zur Fotostrecke von der Veranstaltung
Die Galerie ist geöffnet zu den Bürozeiten des Kulturzentrums Krakauer Haus (Mo und  Fr 10-13 Uhr, Do 14-18 Uhr), Ausstellungsdauer: bis 10.06.2016.
Fr, 08.04.2016, 19:00 Uhr -   „Mit Schwung in den Frühling“ - klassisches Kammerkonzert.
skrzypceFoto © Christoph Musial

Dieses klassische Kammerkonzert erleben Sie wie eine kleine Weltreise: von Leipzig / J.W.  Bach über Wien / W. A. Mozart und Warschau weiter nach Moskau bis hin in den heißen Tango Argentiniens.

Die Musik wird präsentiert von Agnieszka Wegner/ Violine, Ursula Bondyr / Klavier und Christoph Musial / Violine.
Alle drei, geboren in Polen, musizierten bereits weltweit, so u.a. im Musikverein Wien, in der Suntory Hall Tokyo, in Salzburgs Festspielhaus und in der berühmten Tonhalle  Zürich.

>> Zur Fotostrecke von der Veranstaltung

Eine Veranstaltung des Fördervereins Krakauer Turm e.V. zu seinem 20. Gründungsjubiläum im Krakauer Haus.

Fr, 19.02.2016, 19:00 Uhr -   „Das Licht zwischen den Häuserreihen“ - Autorenlesung mit Kathrin Maier
odplynac

Kathrin Maier, eine glühende Anhängerin des deutsch-polnischen Kulturaustausches, Yoga-Lehrerin und Autorin, liest Originaltexte aus ihrem zweiten, im September 2015 erschienenen Gedichtband mit dem Titel
„davon schwimmen - odpłynąć“.

Wie im vorherigen Buch „Worte an A“ (2012) spürt man auch hier die warmherzige Faszination, mit der die Dichterin über Polen denkt und schreibt.

Aus den Übersetzungen von Iwona Lompart, Ewa Wielopolska, Agnes Zmenda, und Marek Schejka liest auf Polnisch Andrzej Baczewski.

Ort: Krakauer Turm, Hintere Insel Schütt 34, 90403 Nürnberg

>> Zur Fotostrecke von der Veranstaltung