Polen von A bis Z  oder jeder darf sagen was er will

 

Moderation: Iwona Lompart und Milan Bartl - am Klavier: Ursula Bondyr

Eine Veranstaltung der Fordervereins Krakauer Turm e.V. am 22.07.2010

 

Aus dem Programm

 

           Die Tragödie von Smolensk: Doppelte Trauer: „Katyn 1940 - 2010“

Bilder von der Beisetzung in Warschau (Fotos von Jan Lompart) 

Kondolenzbuch und Gedenkveranstaltung im Krakauer Haus    

Gottesdienst der Polnischen Katholischen Mission in der St. Josef-Kirche 

 

           Olga Tokarczuk: „O żałobie

           Andrzej Stasiuk: “Smolensk und die Folgen“ 

           Pawel Huelle: „Das zweite Katyn  

  

           Chopin-Jahr 2010 -  Bilder aus Polen von Iwona Lompart    

Hinweis auf zwei Veranstaltungen im GhL am 29.10.2010

- „Der kleine Chopin“ (mit I. Lepetit-Mscisz, S. Mscisz und I. Lompart )

- „Rendezvous mit Chopin“ (mit Olga Kowalczuk)

 

           Frau Jajte von Polenreisen: Angebote zum Chopin-Jahr

           Dokumentarfilm: „ Serce Chopina“ am 17.10.2010 (DPG-Vorankündigung)

 

           Altpolnische Küche:          

Vorgestellung das Buches: „Altpolnische Küche und polnische Tischsitten“  

 

           Hochwasser in Polen: Ein DPG-Beitrag  mit einer Spendenaktion

           Hochzeiten in Polen beobachtet: Zweiter DPG-Beitrag

           Roman Polanski: Aus gegebenem Anlass die Vorstellung seiner „Autobiographie“, erschienen beim Scherz Verlag.

           Jan Karski: „Einer gegen den Holocaust“ 

(vgl. SZ  25.01.2010 / Welt 26.04.2010 /  Spiegel 17/2010)

           Bronislaw Malinowskis „Neuguinea Tagebuch 1914-1918“ bleibt unvergessen und ist jedes Jahr ein Thema. (Vgl. Freitag, Nr. 20/ 2010)

           20. Todestag von Tadeusz Kantor - Besuch an seinem Grab.

 

           Peter Weiss und Reich-Ranicki: (Vorankündigung vom Freundeskreis)

R.-R.: „Den Roman von Peter Weiss mochte ich gar nicht, heute längst vergessen Wie war der Titel?“

 / Spiegel: „Die Ästhetik des Widerstands“. / R.-R.:

 „Ja, ja. Wie kann man einem Roman diesen Titel geben?  Das ist viel zu abstrakt.“ (Spiegel 21/2010)    

 

           Olga Tokarczuk für Nike-Preis nominiert: „Prowadż swój pług przez kości umarlych“

           Rozyczka“ in polnischen Kinos und das Gdyna-Filmfestival

           Aktuelle Zeitschriften: Auslagen auf den Besuchertischen  

 

Am Rande vermerkt:

 

           Jahrbuch Polen 2010 – Migration: Die „Unsichtbarkeit“ der 2.000.000 / Ruf nach Anerkennung des Minderheitenstatus / Zweitgrößte Sprachgruppe

 / Neues Thema: Polnischsprachige Literatur auf deutschem Boden (keine Exilliteratur mehr!) „Unsichtbare“ Talente der Polonia in Deutschland.

           Adam Zelinski: Im Alter von 81 Jahren gestorben. (SZ 28.06.10)

           Louis Begley „Über Witold Gombrowicz“. Hier der Streit um den wahren Schlusssatz in Ferdydurke. (Vgl.: W.G. „Tagebuch 1956“, S.294)

           Marko Martin oder wie uns mit Witold Gombrowicz (mit 4 x  Ich) Christa Wolf ausgetrieben werden sollte. (Vgl.: Welt v. 26.06.2010).

           Polen und die deutsche Frage (Bd. 60) +  Tagespresse 2010  

           Neue Bücher aus Polen  Nr. 10/2009 -  Transatlantik-Preis:  www.bookinstitute.pl 

           „Breslau und die Welt“ – Festschrift für Prof. Dr. Irena Światłowska (Neisse Verlag)

                                

In eigener Sache:

 

           Erstmalig waren im Sommersemester 2010 auf der Uni Erlangen im Institut für Slawistik

einige Abende des Freundeskreises der polnischen Literatur in Nürnberg Gegenstand einer mündlichen Prüfung: 

 

            -  „Die unbekannte Schöne-Quo vadis PL-Literatur“ (vom 19.01.2004)                                   

            -  „Der Nobelpreisträger Czeslaw Milosz“  (1. Probe: 16.10.2004) 

            -  „Über William Shakespeare“, polnisch-deutsch (vom 22.08.2005)                                                               

            -  „Das verlorene Paradies“- Mickiewicz / Milosz  (vom 21.11.2005)                                                             

            -  „102. Geburtstag“ („urodziny“) von K. I. Galczynski (vom 17.10. 2007)

            -  „Lesung mit Olga Tokarczuk“ vom (11.11.2009)

                                                                                                                     

                                                                                                                         gez.: M. Heimrath